Daten­schutz Video

1. Verantwortlichkeiten

Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen der Quantum Unternehmensgruppe finden Sie auf dem vorgelagerten Hinweisschild.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie postalisch mit dem Vermerk „Datenschutzbeauftragter“ oder per E-Mail unter datenschutz(at)quantum.ag, Betreffzeile „Datenschutz“

2. Verarbeitung personen- bezogener Daten bei Baustellenkameras

a. Personenbezogene Daten

Bei der Nutzung von Baustellenkameras für Dokumentationszwecke werden die folgenden personenbezogenen Daten von Ihnen verarbeitet, wenn Sie den jeweiligen Aufnahmebereich betreten:

Videodaten (Zeitstempel, Ort, Bilddaten)

Die Aufnahmen der Baustellenkameras erfolgen in einer groben Granularität/Auflösung und aus großer Entfernung, sodass weder Personen noch Fahrzeuge herangezoomt und damit leicht identifizierbar sind.

Ein vorgelagertes Hinweisschild informiert Sie über die wesentlichen Informationen der Videoüberwachung. Mit den erhobenen Daten erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilbildung. Die Datenverarbeitung ist nicht gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder erforderlich. Sie sind nicht verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen. Sie dürfen jedoch dann den überwachten Bereich nicht betreten.

b. Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Wir verarbeiten die Daten im Rahmen einer Interessenabwägung gem. Art. 6 Abs. 1. S. 1 Buchst. f) DSGVO für folgende Zwecke:

Dokumentation des Baufortschrittes

Erstellung von Zeitrafferaufnahmen für Vermarktungszwecke

Sofern die Baustellenkameras auch für Überwachungszwecke verwendet werden:

Wahrnehmung des Hausrechts

Vandalismus- und Diebstahlprävention

Aufklärung von Straftaten


Die einzelnen Zwecke der Baustellenkameras entnehmen Sie bitte dem vorgelagerten Hinweisschild auf der Baustelle.

c. Empfänger oder Kategorien von Empfängern

Die Aufnahmen werden ausschließlich durch befugte interne Personen verarbeitet. Weitere Empfänger sind Dienstleister, die im Rahmen einer Auftragsverarbeitung für die Durchführung der Videoüberwachung oder Wartungs- und Supporttätigkeiten 
weisungsbezogen eingesetzt werden. Sollte es zu einem Schadens- bzw. Betrugsfall kommen, werden die Aufnahmen anlassbezogen ggf. an Rechtsberater, die uns vertreten oder Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.

Eine Übermittlung in ein Drittland oder an eine internationale Organisation ist nicht geplant und findet nicht statt.

d. Speicherdauer und ggf. Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer

Die Speicherdauer der einzelnen Kamerabilder wird je nach Kamera und Objekt individuell festgelegt, auf ein Minimum begrenzt und nach Zweckentfall und nach Erstellung der Zeitrafferdokumentation gelöscht. Die genauen Speicherfristen entnehmen Sie dem vorgelagerten Hinweisschild.

Für weitere Informationen nehmen Sie Kontakt mit dem oben genannten Ansprechpartner zum Datenschutz auf.

4. Ihre Rechte als betroffene Person

Soweit Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden, stehen Ihnen als betroffene Person im Sinne der DSGVO folgende Rechte zu, die Sie an die oben genannten Kontaktadresse geltend machen können:

Art. 15 DSGVO: Auskunftsrecht der betroffenen Person. Sie haben uns gegenüber das Recht, Auskunft darüber zu erhalten, welche Daten wir zu Ihrer Person verarbeiten.

Art. 16 DSGVO: Sollten die Sie betreffenden Daten nicht richtig oder unvollständig sein, so können Sie die Berichtigung unrichtiger oder die Vervollständigung unvollständiger Angaben verlangen.

Art. 17 DSGVO: Unter den Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO können Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigt werden.

Art. 18 DSGVO: Sie können die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen.

Art. 21 DSGVO: Aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, können Sie jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten Widerspruch einlegen. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Verfolgung oder Abwehr von Rechtsansprüchen.

Art. 77 DSGVO (Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde): Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten rechtswidrig ist, können Sie Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz einlegen, die für den Ort Ihres Aufenthaltes oder Arbeitsplatzes oder für den Ort des mutmaßlichen Verstoßes zuständig ist.