Kaisergalerie W1509 Q2090
Kaisergalerie W1509 Q2090

Kai­ser­ga­le­rie

Hamburg

Die Kaisergalerie ist ein besonderes Juwel inmitten der Hamburger Innenstadt. Das exklusiv gelegene Kontorhaus beherbergt heute hochwertige Einzelhandels- und Büroflächen in historischem Ambiente. Dank umfangreicher und sorgfältiger Revitalisierungsmaßnahmen entstand in dem denkmalgeschützten Bau aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts, nach den Entwürfen von David Chipperfield Architects, eine lichtdurchflutete Passage mit hochwertigen Geschäften. Auch die modernen Büroflächen in den oberen Geschossen profitieren von dem besonderen Flair des Gebäudes.

Objektart
Büro- und Geschäftshäuser, Einzelhandel
Baugrundfläche
24.000 m²
Fertigstellung
2013
Architekturbüro
David Chipperfield Architects, Berlin

Auf­wän­di­ge Revitalisierung

Die Kaisergalerie, erbaut 1907-1909 weist viele im Original erhaltene Stilelemente auf. Die historischen Säulen, Kassettendecken und Wandbekleidungen wurden Stil erhaltend integriert und gekonnt mit modernen Ausstattungsmerkmalen, sowohl in baulicher als auch in technischer Hinsicht, kombiniert.

An der historischen Fassade lassen sich verschiedene spannende Elemente finden, wie beispielsweise der Hermes-Kopf als Symbol des Handels.

Kaisergalerie W1503 D0016 bearbeitet

Kaisergalerie 02

His­to­risch, impo­sant, exklusiv.

Entlang des Bleichefleets wird die Kaisergalerie über einen großzügigen Flaniersteg erschlossen, der vom Alsterhaus bis zur Bleichenbrücke führt.

Die differenzierte Fassadengestaltung des denkmalgeschützten Kontorhauses, erbaut nach Plänen des Architekten Emil Grossner, kommt heute wieder besonders zur Geltung.