1709 eingang tag cam01 08
1709 eingang tag cam01 08

Ger­ling Quartier

Köln

Das Gerling Quartier in Köln ist ein bedeutsames, denkmalgeschütztes Ensemble aus der Zeit des „Wirtschaftswunders“ in den 1950er- und 1960er Jahren. Die Bürogebäude der sogenannten „Südspange“ wurden als letzte „Komplettierung“ des Gerling Quartiers zu Beginn der 1960er Jahre nach den Plänen der Architekten F.H. Sobotka und G. Müller unter Mitwirkung von Arno Breker errichtet. Die Gebäude befinden sich inmitten des urbanen Kölner Szene-Viertels in der Straße „Im Klapperhof“ sowie dem anliegenden „Hildeboldplatz“ und in der „Spiesergasse“.

Objektart
Büro- und Geschäftshäuser, Einzelhandel
Baugrundfläche
30.000 m²
Fertigstellung
2023
Architekturbüro
Ingenhoven Architects, Düsseldorf + HN Architekten, Hamburg

Der innerhalb der Blockbebauung mittige historische „Rundbau“ wurde bereits saniert – das 25 hours Hotel „The Circle“ konnte 2018 eröffnet werden, ebenso wurde die Tiefgarage unterhalb der Gebäude in 2018 fertiggestellt.

Die östlich und westlich flankierenden denkmalgeschützten Gebäude, die sich bis zum Hildeboldplatz und bis in die Spiesergasse erstrecken, werden nunmehr saniert und zu Büro- und Geschäftshäusern umgebaut.

Die drei- bis viergeschossigen Gebäude erhalten eine Aufstockung um zwei- bzw. drei Staffelgeschosse, wodurch großzügige Dachterrassen für die Büroflächen geschaffen werden. Der Bestandsbau an der Ecke zur Spiesergasse wird zusätzlich um einen fünfgeschossigen und direkt anschließenden Neubau ergänzt.

1709 seite tag cam01 12 quer

1709 neubau cam03a 12 quadrat

Zukunfts­wei­send, viel­sei­tig, modern.

Unter behutsamer Sanierung, Neu- und Umgestaltung der denkmalgeschützten Gebäude entstehen zukünftig innerstädtische Arbeits-, Kommunikations-, Aufenthalts,- sowie Einzelhandels- und Ausstellungsflächen.