Stadtgärten Lokstedt Hamburg 2013

Detailansicht schließen
Stadtgärten Lokstedt Hamburg

Lage: Veilchenweg 26-28, Hamburg-Lokstedt

Fläche: 68.200 qm BGF

Stellplätze: 500 TG-Stellplätze

Nutzung: Wohnen

Fertigstellung: 2013

Architekturbüro: LRW Architekten, schenk+waiblinger Architekten, KBNK Architekten, msm meyer schmitz-morkramer

Im Hamburger Bezirk Eimsbüttel entstand mit den Stadtgärten Lokstedt ein lebenswertes, familienfreundliches Wohnquartier - naturnah und doch mitten in der Stadt. Auf der ursprünglich städtischen, modernisierungsbedürftigen Hans-Heinrich Sievert Kampfbahn entwickelte Quantum in mehreren Bauabschnitten rund 620 Wohnungen und eine Sport-Kita in einem autofreien Wohnquartier. Die gut erhaltene, ehemalige Betriebssportanlage der Allianz, die die Stadt Hamburg im Gegenzug erhielt, wurde zu einem modernen und hochwertigen Sportzentrum ausgebaut.

Positives Lebensgefühl

Differenzierte Baukörper mit Vor- und Rücksprüngen sowie einem Wechsel zwischen Putz- und Klinkerfassaden erzeugen ein hohes Maß an Individualität und das Lebensgefühl eines gewachsenen Quartiers.

Autofrei und familienfreundlich

Auf dem autofreien Gelände wurde sehr viel Wert auf die Gestaltung der Außenräume gelegt. Diese sollten neben viel Grün, Bereiche unterschiedlicher Qualitäten bieten, die sowohl Platz für Begegnungen als auch den notwendigen Raum für Rückzug ermöglichen. Grundlage der Bebauung war ein städtebaulicher Wettbewerb, aus dem der Entwurf des Hamburger Architektenbüros Loosen, Rüschoff + Winkler (LRW) hervorgegangen war.

Schrittweise Realisierung

Das insgesamt 35.700 Quadtratmeter große Gelände gliedert sich in 5 Baufelder, die in entsprechenden Bauabschnitten von den Architekturbüros LRW Architekten, KBNK, Schenk und Waiblinger sowie msm meyer schmitz-morkramer bebaut werden.

Sportliches Leben

Die bestehende Sportanlage am Lokstedter Steindamm wurde modernisiert. Mit zwei Fußballfeldern, einem Hockeyfeld und mehreren Beachvolleyballfeldern konnte die Anlage zu einem hochwertigen Sportzentrum ausgebaut werden. Um auch den Kleinen einen frühzeitigen Zugang zum Sport zu ermöglichen, wurde auf dem Baufeld 1 eine Sport-Kita mit 120 Plätzen eingerichtet.

Wohnen im Grünen

Auf dem Gelände der Stadtgärten entstehen sowohl Eigentums- als auch Mietwohnungen unterschiedlicher Größe. Dabei standen Wohnungen für Familien im Mittelpunkt des Konzepts. Jede Wohnung verfügt über eine Terrasse, einen Garten oder einen Balkon.

Modern und effizient

Insgesamt 600 moderne Wohneinheiten nach zeitgemäßem Energiestandard werden auf dem citynahen Gelände zwischen Grandweg, Veilchenweg und Lokstedter Steindamm realisiert.

Bauvorhaben als Schlüsselprojekt

Jörn Walter, Oberbaudirektor der Stadt Hamburg, bezeichnete die Stadtgärten als Schlüsselprojekt für Hamburg. Das Bauprojekt gilt als eines der größten Bauvorhaben der vergangenen 25 Jahre.

Stadtgärten Lokstedt Hamburg 2013

Detailansicht schließen