Quantum feiert Richtfest für Neubau des weltweit führenden Chipherstellers NXP in Lokstedt 02.09.2016

Detailansicht schließen

Hamburg, 2. September 2016. Der Expansionsbau des Technikkonzerns NXP Semiconductors, einem der wichtigsten Arbeitgeber Hamburgs, nimmt Form an: Projektentwickler Quantum feierte heute auf der Baustelle an der Stresemannallee/Ecke Troplowitzstraße im Stadtteil Lokstedt Richtfest. Unter den rund 250 Gästen waren Eimsbüttels Bezirksamtsleiter Dr. Torsten Sevecke (SPD) und NXP Executive Vice President und Geschäftsführer Rüdiger Stroh.

In Nachbarschaft zu Beiersdorf entsteht seit dem 20. November 2015 das neue Bürohaus für den weltweit führenden Hersteller von Sicherheits-Chips auf einer etwa fußballfeldgroßen Mietfläche von 8.700 m². Diese bietet NXP ab Frühjahr 2017 Platz für rund 500 Mitarbeiter. Die Planung stammt vom Hamburger Architekturbüro AGN Leusmann.

70 Milliarden Halbleiter made in Hamburg

Alle Fassaden des sechsgeschossigen Bürogebäudes entlang der Stresemannallee, der Troplowitzstraße und der Zufahrtsstraße zum hofseitigen Parkplatz erhalten eine Klinkerfassade mit horizontalen Schmuckelementen aus Betonfertigteilen. Das Gebäude mit eingeschossiger Tiefgarage (130 Stellplätze) schließt an die vorhandene Bebauung des künftigen Mieters an. Dort ist das Unternehmen bereits seit 1953 tätig und fertigt heute jährlich etwa 70 Milliarden so genannte diskrete Halbleiter.

Senator Horch betont Bedeutung des Standorts

Wirtschaftssenator Frank Horch betonte anlässlich des Richtfests die Bedeutung des Unternehmens: „Mit diesem Neubau entsteht an diesem zentralen innerstädtischen Ort neben Beiersdorf eine zweite Hochburg hanseatischer Wirtschaftskraft. Ein für Hamburg wichtiger Konzern bekennt sich damit langfristig zu unserem Standort. Besonders in Zusammenhang mit den wichtigen Zukunftsfragen wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Autonomes Fahren, ist NXP ein wichtiger Partner.“

Dr. Torsten Sevecke, Bezirksamtsleiter Eimsbüttel sagte in einem Grußwort: „NXP stärkt den Industriestandort Eimsbüttel nachhaltig. Damit wird klar, dass Industriebetriebe auch im innerstädtischen Bereich Hamburgs eine Zukunft haben.“

„Mit dem Office Building NXP hier in Lokstedt schaffen wir Platz für 500 Arbeitsplätze der neuesten Generation. Das flexible Gebäude ist mit modernster Technik ausgestattet und hat eine äußerst gute Ökobilanz, da es unter anderem durch Energieressourcen der nachbarschaftlichen Industrieanlage versorgt wird“, sagte Frank Bohlander, Geschäftsführer der Quantum Projektentwicklung GmbH.

Internationaler Sitz für drei Geschäftsbereiche

Insgesamt entwickeln und produzieren am Standort Hamburg, internationaler Sitz von drei der fünf Geschäftsbereiche des global agierenden Konzerns, rund 1.700 Mitarbeiter zahlreiche Hightech-Produkte. Dazu gehören Chips für Smartphones, Tablets, Pässe, Geldkarten und die Automobilindustrie, deren weltweit führender Lieferant NXP ist. Entwickelt werden auch zukunftsfähige Verkehrsmanagementsysteme wie intelligente Ampelanlagen, z.B. für ein Pilotprojekt im Hamburger Hafen.


ÜBER QUANTUM

Die Quantum Immobilien AG mit Sitz in Hamburg wurde 1999 von Frank Gerhard Schmidt und Philipp Schmitz-Morkramer gegründet. Die unabhängige Immobiliengruppe vereint umfangreiche Kompetenzen in den Bereichen Projektentwicklung, institutionelle Anlageprodukte sowie im Management vonImmobilieninvestments. Die Metropolregionen in Deutschland stehen im Fokus der Aktivitäten.

Im Fondsgeschäft bietet die Quantum Immobilien AG institutionellen Investoren über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft Immobilien-Spezialfonds sowie alternative Investmentprodukte an. Von Ende 2005 bis heute stiegen die Assets under Management auf über € 4,0 Mrd.

Das Geschäftsfeld Projektentwicklung umfasst die Realisierung von eigenen Immobilienprojekten sowie Joint Ventures im Rahmen unternehmerischer Beteiligungen. Bisher wurden 38 Entwicklungsprojekte mit über 900.000 m² Fläche und einem Transaktionsvolumen von rund € 2,9 Mrd. realisiert. Weitere 13 Projekte mit über 300.000 m² Fläche befinden sich aktuell im Bau oder in der Planung.


ÜBER NXP

NXP Semiconductors entwickelt Lösungen, die sichere Verbindungen für eine intelligentere Welt schaffen.

Das weltweit agierende Unternehmen mit Niederlassungen in mehr als 25 Ländern erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 6,1 Milliarden US-Dollar. Für die NXP Semiconductors Germany GmbH arbeiten rund 1.900 fest angestellte Mitarbeiter an den Standorten Hamburg und Dresden sowie München und Stuttgart.

Die Waferfabrik hier am Standort Hamburg besteht seit 1953 und fertigt heute jährlich über 70 Milliarden Halbleiter. Sie ist damit eine der größten Halbleiterfabriken der Welt. Auch der Hauptsitz der NXP Semiconductors Germany GmbH ist hier am Standort Hamburg.