Quantum veröffentlicht Studie zu Erfolgskriterien attraktiver Einzelhandelslagen 26.11.2014

Detailansicht schließen

Der aktuelle Quantum Focus No. 13 geht der Frage nach, was attraktive Einzelhandelslagen auszeichnet. Was besitzen manche Lauflagen, Passagen oder Shoppingcenter, was anderen dagegen fehlt?

Die anhaltende Digitalisierung der Einkaufswelt und die Dynamik, mit der der Online-Handel weiterhin wächst, verschärfen die Wettbewerbsintensität im Einzelhandel. Sichtbar ist bereits eine zunehmende Ausdifferenzierung der Mietpreisentwicklung zwischen 1a- und Seitenlagen. Zur wachsenden Polarisierung der Einzelhandelslagen trägt nicht zuletzt das viele Kapital bei, das momentan in innerstädtische Neubauten, Revitalisierungs- und Sanierungsmaßnahmen fließt und damit lokale Einzelhandelsgefüge und Lagebewertungen modifiziert. In dieser von Dynamik und Umbrüchen gekennzeichneten Einzelhandelslandschaft wird es für Einzelhändler und Immobilienakteure immer wichtiger zu verstehen, welche Lagen auch zukünftig attraktiv sind.

Anhand von Beispielen werden in der Studie insgesamt vier Erfolgskriterien herausgearbeitet: Es geht erstens darum, den Einzelhandelsstandort als Landmark zu positionieren und damit Kunden anzuziehen. Zweitens müssen die Kunden innerhalb der Einzelhandelslage effektiv geleitet und zum Verweilen animiert werden. Drittens wird ein roter Faden benötigt, der den Standort von der Konkurrenz abhebt. Nicht zuletzt ist die Neugierde der Kunden ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg. Diese sollte durch neue oder überraschende Inszenierungen permanent erhalten und immer wieder neu geweckt werden.

Die gesamte Studie finden Sie unter www.quantum.ag/immobilien-ag/research.