Quantum erwirbt Schieferhaus in Wiesbaden 05.02.2020

Detailansicht schließen

Hamburg, 05.02.2020 — Die Quantum Immobilien KVG mbH hat das Bürogebäude „Schieferhaus“ in Wiesbaden für einen Investor erworben. Verkäuferin ist Indigo Invest.

Das vollvermietete Objekt befindet sich in zentraler Innenstadtlage von Wiesbaden und ist an vier bonitätsstarke Mieter vermietet. In den Jahren 2018/19 wurde das Gebäude umfassend revitalisiert. Unter anderem wurde die namensgebende Schieferfassade aufgearbeitet und die Eingangsbereiche sowie die Treppen neugestaltet.

Das 1970 errichtete Schieferhaus zeichnet sich durch flexible und nachgefragte Grundrisse und eine überdurchschnittliche Stellplatzverfügbarkeit mit 70 Garagen- und Außenstellplätzen aus. Es liegt in prominenter Adresslage von Wiesbaden. Die Stadt gilt als attraktiver und stabiler Büromarkt im Herzen einer der wirtschaftsstärksten Metropolregion Europas.

Die Verkäuferin wurde rechtlich von DLA Piper beraten, die Käuferin von NEUWERK Rechtsanwälte PartG mbB. Die technische Beratung der Käuferin erfolgte durch WITTE Projektmanagement GmbH. Colliers International Deutschland war bei der Transaktion vermittelnd tätig.

 

ÜBER QUANTUM

Die unabhängige, 1999 gegründete, Immobiliengruppe vereint umfangreiche Kompetenzen in den Bereichen Projektentwicklung, institutionelle Anlageprodukte sowie im Management von Immobilieninvestments. Die Metropolregionen in Deutschland stehen im Fokus der Aktivitäten.

Im Fondsgeschäft bietet die Quantum Immobilien AG institutionellen Investoren über die eigene Kapitalver- waltungsgesellschaft Immobilien-Spezialfonds sowie alternative Investmentprodukte an. Die Assets under Management belaufen sich auf ca. EUR 7,6 Mrd.

Das Geschäftsfeld Projektentwicklung umfasst die Realisierung von eigenen Immobilienprojekten sowie Joint Ventures im Rahmen unternehmerischer Beteiligungen. Bisher wurden Entwicklungsprojekte mit über 1.200.000 qm Fläche realisiert. Weitere Projekte mit über 350.000 qm Fläche befinden sich aktuell im Bau oder in der Planung. Das Transaktionsvolumen beträgt rund EUR 4,5 Mrd.